Linnich: Frauengymnastikgruppe feiert silbernes Jubiläum

Linnich: Frauengymnastikgruppe feiert silbernes Jubiläum

In den 1980er Jahren gab es in der VHS eine Frauengymnastikgruppe. Die Kurse fanden im Frühjahr und Herbst mit jeweils 13 Einheiten statt. Zwischen diesen Kursen gab es keine Möglichkeiten, diesem Sport nachzugehen.

Dies fanden die Teilnehmerinnen nicht besonders förderlich, und so kamen sie 1990 auf die Idee, sich dem Pol.-TuS Linnich anzuschließen. Dort stießen sie auf offene Ohren, und so wurde in der Turnabteilung des Vereins eine neue Gymnastikgruppe für Frauen gegründet. Die Mittwochsgruppe der Turnabteilung war geboren. Seitdem ist sie eine echte Bereicherung für die Turnabteilung und den Verein.

Nun konnte die Gruppe um ihre Sprecherin Sophie Löhr, die gute Seele der Gruppe, jüngst ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. Dazu suchte man sich einen ganz besonderen Ort in Linnich aus, nämlich das Deutsche Glasmalerei-Museum. Die Gruppe fand sich dort zu einem reichhaltigen Frühstück zusammen.

Als Gäste begrüßte Sophie Löhr die Vertreter des geschäftsführenden Vorstands des Vereins, den 2. Vorsitzenden Rudi Klein und die 1. Geschäftsführerin Sibille Habbinga, die Leiterin der Turnabteilung Bärbel Weiler und die Übungsleiterin Anke Dohmen. Ein besonderer Willkommensgruß galt Karin Bischoff, die von 1990 bis 2002 die Gruppe als Übungsleiterin betreute.

Jeden Mittwoch trifft sich die Gruppe, die inzwischen 22 Köpfe zählt, um sich bei flotter Musik mit abwechslungsreichem Training fit zu halten. Dabei geht es nicht immer bierernst zu, wie das Kostümturnen mit lustigen Spielen zu Karneval zeigt. Die Frauen sind eine richtig eingeschworene Gemeinschaft, wie auch die Aktivitäten außerhalb der Übungsabende zeigen.

Angefangen bei den Fahrradtouren während der Sommerferien, der jährlichen Ganztagesfahrradtour, der Weihnachtsfeier und bis hin zum Highlight im Jahresablauf der jährlichen Wochenendtour zu interessanten Zielen.

Dabei weist die Altersstruktur der Gruppe ein Spektrum von 51 bis 75 Jahren auf, und einige der Gründungsmitglieder sind heute noch aktiv dabei.

Nachdem sich die Gruppe ausgiebig am Frühstücksbüffet gestärkt hatte, stand als besonderer Höhepunkt der Jubiläumsfeier eine äußerst fachkundige Führung durch das Glasmalerei-Museum auf dem Programm. Hierbei wurden nicht nur die ausgestellten Exponate ausführlich beschrieben, sondern es gab eindrucksvolle Erklärungen zu Technik und Geschichte der Glasmalerei.

Zum Abschluss der Feier fanden sich alle wieder am festlich geschmückten Tisch zusammen und ließen bei einem Gläschen Sekt all die schönen Stunden der vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren.

Mehr von Aachener Zeitung