Jülich: Frauen üben Ausweichmanöver beim Fahrsicherheitstraining

Jülich: Frauen üben Ausweichmanöver beim Fahrsicherheitstraining

Frauen und Autofahren - mitunter in der Männerwelt ein heikles Thema, mit unzähligen Behauptungen und Gerüchten. Damit räumte das Fahrsicherheitstraining für Frauen der Verkehrswacht Jülich auf.

Fahr- und Sicherheitstrainerin Sonja Broichgans-Vercouillie eroberte mit vier Teilnehmerinnen die angebliche Männerdomäne „Autofahren”.

„Männer neigen dazu, zu konkurrieren”, wusste die Fahrtrainerin aus Erfahrung. „Hier sind die Frauen unter sich und sind deshalb viel lockerer.” Zum ersten Mal bot die Verkehrswacht diesen speziellen Kurs an, in Zusammenarbeit mit dem Online-Portal „Hallo Frau”, das sich auf Angebote für das weibliche Geschlecht spezialisiert hat.

Nach einer Vorstellungsrunde ging es auf den Handling-Parcours. Die Frauen testeten das ungebremste Ausweichen in der Kurve und auf gerader Strecke und die Notbremsung auf griffigen und glatten Fahrbelägen bei Geschwindigkeiten von 30, 50 und 70 km/h. Das gebremste Ausweichen wurde noch schwieriger mit kreativen Zusatzaufgaben von Beifahrerin und Sicherheitstrainerin. Zum Schluss ging es in die Kreisbahn, damit die Autofahrerin selbst erleben konnte, wie sich eine Verdopplung der Geschwindigkeit auf die Fliehkraft auswirkte.

„Ich habe mein Fahrzeug besser kennengelernt”, meinte eine Teilnehmerin. Auch technische Details wie die Funktionsweise des ABS sind den Frauen jetzt klarer. „Ich bin sicherer und habe gelernt, beherzter auf die Bremse zu treten”, beschrieb eine andere Fahrerin den Erfolg des Kurses.

Das nächste Fahrsicherheitstraining „von Frau für Frauen” findet am Samstag, 5. September, statt. Zuvor können Senioren am Samstag, 5. Juli, ihre Fähigkeiten testen und auffrischen. Anmeldeformulare gibt es bei der Verkehrswacht in Jülich.