Aachen/Jülich: Frau nach halbem Jahr Ehe getötet

Aachen/Jülich: Frau nach halbem Jahr Ehe getötet

Heinz G. (52) aus Jülich-Welldorf wirkt völlig gefasst, als er die Anklage vor dem Aachener Schwurgericht hört. Dort wird seit Mittwoch der Mord an seiner Ehefrau verhandelt.

Am 15. Oktober 2010 soll der Diplom-Betriebswirt morgens gegen 9 Uhr seine 39-jährige Gattin mit zwei Schüssen in den Kopf getötet haben. Über die Motive schwiegen sich am Mittwoch sowohl der Angeklagte wie sein Jülicher Verteidiger Albrecht Fuchs aus. Fuchs betonte, dass sich sein Mandant am nächsten Verhandlungstag, dem kommenden Montag, äußern werde.

Der Betriebswirt und das aus Brasilien stammende Opfer hatten erst ein halbes Jahr vor der Tat geheiratet. Anlässlich eines Festes drei Wochen vor der Tat soll es zum ersten Mal zu Streitigkeiten gekommen sein. Am Tattag, einem Freitag, war die Ehefrau laut Staatsanwaltschaft davon überzeugt, dass Heinz G. nicht mehr im Haus war. Als sie halbbekleidet aus dem Badezimmer kam, soll der Sportschütze sein Frau heimtückisch mit einem Schuss ins Gesicht und einem zweiten Schuss in den Nacken niedergestreckt haben.

Die Frau hinterlässt einen zehnjährigen Sohn, der sich bei der Tat in der Schulfreizeit befand und sich jetzt bei seinem leiblichen Vater befindet.

Mehr von Aachener Zeitung