Kofferen: Folklore pur mit Mark Atherton und Begleitern

Kofferen: Folklore pur mit Mark Atherton und Begleitern

Sie singen vom Meer, vom Regen oder von einem schönen Sonnenuntergang und sie erzählen in ihren Liedern Geschichten von Land und Leuten aus ihrer englischen Heimat. Im prallvollen McMüller‘s Irish American Pub bestachen „Mark Atherton & The Dubious Orchestra“ mit einem authentische Folk-Programm, das größtenteils mit Songs von Mark Atherton gespickt war.

Besonders das mittelalterliche England hat es Mark Atherton angetan. Dies ist auch kein Wunder, denn Dr. Mark Atherton ist Senior College Lecturer für englische Sprache und mittelalterliche englische Literatur im Regent‘s Park College Oxford. „Das Mittelalter war eine sehr spannende Zeit, und vieles aus der alten Tradition spiegelt sich in unseren Songs wieder und ist auch heute noch aktuell“, betonte er am Rande des Konzertes.

Das britische Folkduo Mark Atherton & Julie Dyson aus Oxford verstärkte sich zur Xmas Tour im Rheinland mit Kurt Heinze (Mönchengladbach) und Alwin Nagel (Erkelenz) zum „Dubious Orchestra“. Das neue Album des Folk Duos heißt „ Dorchester Hill“ und stammt aus der Feder von Mark Atherton.

Lieder wie „Rain“ „The Ball of Fire“ „Zuleika“ und „Dorchester Hill“ wurden natürlich im Konzert gespielt. So standen aus der Zeit gefallene Songs im Mittelpunkt sowie einige dubiose Instrumentals, die mit Bouzouki, Tsouras, Mandoline, Akkordeon, Bluesharp und Percussions-Instrumenten gespielt wurden.

Als Special Guest hatten die vier Musiker, Hülya Binici eingeladen, die traditionelle alevitische Volkslieder darbot, die sie mit der Baglama, der türkische Laute untermalte. Es waren Lieder, die Lebensfreude bringen, aber auch bei großer Traurigkeit Trost spenden. Es ist eine Musik wie sie bereits vor Jahrhunderten von reisenden Barden in der Türkei vorgetragen wurden.

(Kr.)