Titz: Flüchtlingsunterkünfte bleiben Thema

Titz: Flüchtlingsunterkünfte bleiben Thema

Die Auflösung der Gemeinschaftsgrundschule Titz zum 1. August diesen Jahres ist beschlossene Sache.

Als reinen formellen Akt wird denn der Ausschuss für Jugend, Kultur, Soziales, Schule und Sport in seiner Sitzung am Donnerstag, 22. Januar (19 Uhr) für diese Schließung votieren und gleichzeitig der oberen Schulaufsicht in Düren die Hauptschule in Jülich als Rechtsnachfolger vorschlagen.

Diesem Vorschlag dürfte dann auch der Rat der Gemeinde in der anberaumten Sitzung am 29. Januar (19 Uhr) folgen. Außerdem werden die Ausschussmitglieder von der Verwaltung informiert, wie der Nahverkehrsplan des Kreises Düren für 2015 fortgesetzt wird und wie die Unterbringungssituation von Asylbewerbern zu bewerten ist.

50 Prozent Zuwachs

Die Verwaltung geht davon aus, dass in 2015 die Zahl der Flüchtlinge, die in der Gemeinde untergebracht werden müssen, weiter zunehmen wird. So geht die Bezirksregierung in Köln davon aus, dass mit einem Zuwachs von Flüchtlingen um 50 Prozent in NRW zu rechnen ist. Aktuell sind 55 Personen in Titz gemeldet.

Wie die Trägerschaften der Förderschulen im Kreis Düren — mittlerweile haben alle Kommunen des Kreises positive Beschlüsse hinsichtlich der künftigen nur noch drei Standorte gegeben — aussehen wird, auch darüber berichtet die Verwaltung.

(hfs.)
Mehr von Aachener Zeitung