Jülich: Flasche geworfen und mit Gaspistole geschossen

Jülich: Flasche geworfen und mit Gaspistole geschossen

Ein Streit zwischen einem 33-jährigen Mannes aus Linnich und einem Jülicher Brüderpaar hat am späten Freitagabend mit der Festname des 33-jährigen geendet. Er hatte eine Flasche in Richtung einer Personengruppe geworfen und wenig später mit einer Gaspistole geschossen.

Gegen 22.30 Uhr hatte der Mann, der eine Sturmhaube trug, die Flasche geworfen. Darin befand sich möglicherweise eine brennbare Flüssigkeit. Die Flasche zersplitterte zwar, es entstand jedoch kein Feuer.

Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung mit den 19 und 27 Jahre alten Brüdern aus Jülich soll der Mann einen Schuss aus einer Gaspistole abgegeben haben und anschließend geflüchtet sein.

Er konnte auf seiner Flucht vor der Polizei in der Bastionsstraße gestellt werden. Der stark alkoholisierte Mann wurde zur Blutprobenentnahme und Ausnüchterung auf die Polizeiwache Jülich gebracht. Nachdem er wieder nüchtern war wurde er auf freien Fuß gesetzt und es wurde Strafanzeige gegen ihn erstattet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung