Kirchberg: Flächenbrand in Kirchberg schnell gelöscht

Kirchberg: Flächenbrand in Kirchberg schnell gelöscht

Aus noch ungeklärter Ursache hat am Sonntagvormittag in Kirchberg eine Fläche im hinteren Teil der Straße „Zur Inde“ Feuer gefangen. Dass sich kein größerer Flächenbrand entwickeln konnte, war der Aufmerksamkeit von Passanten und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr zu verdanken.

So konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Zur ist bei Ausflügen durch Feld und Wald ist momentan größte Vorsicht geboten, da nach einer langen Trockenperiode die Brandgefahr extrem hoch ist. Besonders gefährdet sind auch Straßenränder und Grünstreifen. Daher dürfen Zigarettenreste nicht achtlos weggeworfen werden. Zudem sollten Fahrzeuge nicht auf entzündlichem Untergrund geparkt werden. Kleinere Brandherde sollte man umgehend — soweit möglich - selber zu löschen. Breitet sich ein Feuer weiter aus, muss sofort die Feuerwehr gerufen werden.

Schon in den vegangegnen Tagen waren die Feuerwehren im Nordkreis im Einsatz, um kleinere Flächenbräden zu löschen darunter in Aldenhoven und Stetternich . Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Landesbetriebs Wald und Holz ist zum Beispiel offenes Feuer im Wald verboten und Grillen nur an ausgewiesenen Grillplätzen erlaubt. Auch Rauchen im Wald ist vom 1. März bis 31. Oktober nicht gestattet, weil jeder glimmende Gegenstand einen Brand verursachen kann.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung