FH in Jülich erhält den Minerva-Preis

NRW-Wissenschaftsministerin ist Laudatorin : FH Aachen in Jülich erhält den Minerva-Preis

Der Förderverein des Museums Zitadelle Jülich zeichnet die Fachhochschule Aachen mit dem Minerva-Preis 2018 aus. Gewürdigt werde ihr „beispielhaftes Engagement in Bildung und Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Region Jülich“.

as Engagement in Jülich habe mit der Gründung der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen Jülich 1963 begonnen, schreibt Egon Vietzke als Geschäftsführer des Fördervereins.

Die Preisverleihung erfolgt am Dienstag, 12. Dezember, um 18 Uhr in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich, an der auch die Landesministerin für Kultur und Wissenschaft, Isabel Pfeiffer-Poensgen, als Laudatorin teilnimmt. Professor Wolfgang Marquardt als Vorsitzender des Fördervereins überreicht den Preis, der eine Miniaturabbildung der römischen Göttin Minerva zeigt, die auf dem Jülicher Stadtgrundriss der Renaissance steht.

Mehr von Aachener Zeitung