Aldenhoven: Feuerwehr: Nach 48 Jahren in die Ehrenabteilung

Aldenhoven: Feuerwehr: Nach 48 Jahren in die Ehrenabteilung

Mit Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren tritt der Aldenhoivener Gemeindebrandinspektor Friedhelm Königstein nach 48 Dienstjahren seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Die stellvertretende Wehrführerfunktion übte er seit 2008 mit der notwendigen Ruhe, jede Menge Erfahrung und einem fundierten Fachwissen aus. Nach seinem Wechsel in die Ehrenabteilung steht er der Aldenhovener Wehr als geschätzter und viel gefragter Fachberater mit Rat und Tat weiterhin zur Seite.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Königstein für seine herausragenden Verdienste um die Feuerwehr Aldenhoven und somit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde neben den höchsten Landesauszeichnungen seitens der Feuerwehr zum Ehrengemeindebrandmeister ernannt.

Zu seinem Nachfolger bestellten die entsprechenden Behörden den Brandoberinspektor Boris Sachsenhausen als kommissarischen, stellvertretenden Leiter der Feuerwehr. Boris Sachsenhausen ist gebürtiger „Schleidener Jung“ und hat seine Heimat in Dürboslar gefunden. Er übt die Funktion des stellvertretenden Wehrführers zurzeit kommissarisch aus, da er die notwendige geforderte Qualifikation in den kommenden zwei Jahren nachholt.

Die Feuerwehr Aldenhoven wünschte dem Team um Wehrführer Wilfried Thelen und seinem neuen Stellvertreter Boris Sachsenhausen für die bevorstehende Aufgabe viel Erfolg und stets eine glückliche Hand.

Mehr von Aachener Zeitung