Jülich: Fette Beats und ein sattes Digderidoo im Kulturbahnhof

Jülich: Fette Beats und ein sattes Digderidoo im Kulturbahnhof

In der Kneipe des Jülicher Kulturbahnhofs wird am Samstag, 12. September, ein Musikevent präsentiert, das sich der gängigen Klassifizierung entzieht. Erwartet werden die Analogue Birds, die seit 2003 bei internationalen Auftritten ihr Publikum energetisieren.

In der aktuellen Besetzung präsentiert die Band außergewöhnliche Klänge und fette Beats auf höchstem Niveau.

Tom Fronza und seine Begleiter bedienen sich bei Genres wie Drum ‘n‘ Bass, Dubstep, Dancehall und Weltmusik, ohne mit abgestandenen Klischees zu langweilen.

Im musikalischen Mittelpunkt steht das Didgeridoo, das Instrument der australischen Ureinwohner, das durch perkussive und rhythmische Spielweise überraschende musikalische Akzente setzt.

Pulsierendes Schlagzeug und gleichzeitig zum Didge gespieltes Keyboard erzeugen dazu treibende Rhythmen, runde Subbässe und sperrige Effektflächen.

Perkussions-, Maultrommeleinlagen und der Einsatz von Livelooping bilden das musikalische i- Tupfelchen des Zusammenspiels der Musiker. Im energiegeladenen Austausch erschafft die Band so „unerhörte“ Musik für Ohr, Herz und Tanzbein.

Mehr von Aachener Zeitung