Dürboslar: Festumzug der Schützen Dürboslar im Tour-Nachgang

Dürboslar : Festumzug der Schützen Dürboslar im Tour-Nachgang

Bereits zu früher Abendstunde setzte sich der große Festzug anlässlich des Schützenfestes der Dürboslarer Schützenbruderschaft St. Ursula am Festzelt in Bewegung. Bedingt durch das Passieren der Tour de France-Kolonne durch Aldenhoven, hatten sich die Dürboslarer Schützen in diesem Jahr ein bisschen mehr Zeit gelassen, und Petrus sollte diese Geduld belohnen.

Waren die Profi-Radrenner noch im Nieselregen auf der alten B1 und heutigen Landesstraße 131 gen Aachen gesprintet, klarte das Wetter kurz darauf wieder auf, und die vielen Zuschauer, die die Dürboslarer Straßenränder säumten, konnten ihren Festzug bei strahlendem Sonnenschein genießen.

Am Freitag zuvor hatte noch ein feierlicher Festkommers zu Ehren des Jubiläums „50 Jahre Jungschützen“ unter der Schirmherrschaft von Cläre Kramp stattgefunden. Am darauf folgenden Sonntag wurden viele musikalische Gäste zum Umzug begrüßt. Neben dem heimischen Trommlercorps Dürboslar, bereicherten sowohl die Blaskapelle Prummern, der Spielmannszug Pattern als auch die Blaskapelle Würm das muntere Treiben.

Besonders geehrt wurde in diesem Jahr Willi Kramp, dem nach 57-jähriger Mitgliedschaft das St.- Sebastianus-Ehrenkreuz verliehen wurde. Die besondere Aufmerksamkeit der vielen Besucher am Straßenrand während des Festzugs wurde dem Schützenkönig Rainer Kraus mit seiner Königin Heidrun Jungherz sowie dem Schülerprinz Marvin Spelters mit Sophie Stankewitz und Schülerprinz Lars Conen zuteil.

(rb)