1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Ferienspiele liegen der Stadt nicht auf der Tasche

Jülich : Ferienspiele liegen der Stadt nicht auf der Tasche

Unvermutet in die Diskussion gerieten die Jülicher Ferienspiele, die in diesem Jahr zum vierten Mal vom Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung angeboten werden. Helma Borowski (SPD) regte an, bei der Haushaltslage in den Folgejahren eine preiswertere Lösung zu suchen.

Zru smgbAtmnui tndsane im foVirfgr afu edn Hhaaltsu 6020 E.oru lcSelhn tteslel lAtternimise Ktainaar rEsse lark, dsas in djeme Jahr ide imeEnnanh die enstKo detkcge tenhtä - btssle ieb hnlcsNäaes frü tlrne,E eid blsest dne enitnaEeilg thinc edor ichtn ni rollve ehHö enibrnfagu t.neonkn cn,oehnD os atehk idlHe hVferiöe CD()U ine, ise se hri cnluievdärhsnt, mwura - wie orrtaensdn lmigcöh - bei end eOnfnef enuhlcaGzgntsas ineek enhnudcseriea enagnebrteoiF eahctmg nedwür. slA erreVtrte sed Tär-regSOGs „liaVl rnKbutenu”t teldmee cihs D.r tLuz tBnmgraaeu uz toW.r Er tltelse l:kra rW„i disn igenawnsee urdaf,a sdsa ied adttS eenseeriFilp inn”tae.be rlPnleseo dun nlnizaefil eis mher nithc .cimöghl uahbrÜtep ekönn er die Dknuossisi nhitc nhvretsee, eßlhcshlcii abhe ide mesiAltenitr lthuedic trkleä,r adss red ttSda neiek noKets sdn.üenettn itaDm arw ads mThae mov sicTh ndu edi eVaolrg sepetiars nde h.cssssuuA