Titz: Ferienprogramm: Geocaching und Zivilcourage-Workshop

Titz: Ferienprogramm: Geocaching und Zivilcourage-Workshop

Sommerzeit, Ferienzeit und Zeit, etwas zu erleben. Wie in jedem Jahr sorgte die Offene Kinder- und Jugendarbeit dafür, dass die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde Titz ein gut gefülltes Programm geboten bekamen.

Einige Angebote wurden gemeinsam mit der OGS von Grund- und Primusschule auf die Beine gestellt. So stand unter anderem ein Ausflug ins „Irrland“ auf der Agenda. Der Trip in die „Erlebnis-Oase“ bei Kevelaer bot nicht nur Spaß und Abwechslung, sondern ebenso eine gute Gelegenheit auch für die teilnehmenden Flüchtlingsfamilien, neue Kontakte zu knüpfen.

Ins Dortmunder Lernzentrum

Gemeinsam machten sich Jugendliche aus Titz und Jülich auf den Weg nach Dortmund: Die Jugendeinrichtungen beider Kommunen hatten einen Workshop zum Thema „Zivilcourage und Gewaltprävention“ im Lernzentrum von Borussia Dortmund und eine Stadionführung organisiert.

Am Tagebau Hambach, immer entlang der ehemaligen Bandstraße, führte die moderne Schatzsuche, das sogenannte Geocaching, die Titzer Kinder. Mit Hilfe von GPS-Empfängern mussten dort sogenannte „Nanos“ gefunden werden. Diese können überall versteckt sein, etwa mit Magneten an Leitplanken festgemacht, in Astlöchern oder unter Steinen.

„Justin — völlig verrittert“ hieß der Animationsfilm im Kinderkino. Bei den doch zeitweise ungewöhnlich hohen Temperaturen war dies zwar ein schweißtreibendes aber nicht anstrengendes Vergnügen.

In den Räumen der ehemaligen Rödinger Grundschule wurde es dann farbenfroh. Mit Pinseln, Leinwänden und reichlich Farbe bewaffnet, gab es unter Anleitung von Monika und Rolf Müller, Künstlerehepaar aus Hasselsweiler, einen mehrtägigen Mal- und Kreativworkshop.

Die Ergebnisse dieses „Farbenspiels“ werden, wie sich das für echte Kunstwerke gehört, am Freitag, 4. September, ab 18 Uhr auf einer Vernissage in den Räumen der ehemaligen Rödinger Schule präsentiert. Hierzu sind nicht nur Eltern und Verwandte herzlich willkommen. Vorher wird es aber in der letzten Ferienwoche noch ein weiteres Programm gemeinsam mit dem Verein „Kinder in Rödingen“ geben.