Jülich: Fastfood-Lokal: Räuber kam zur Endabrechnung

Jülich: Fastfood-Lokal: Räuber kam zur Endabrechnung

In der Nacht zum Dienstag hat ein Mann die Filiale einer Fastfood-Kette in der Großen Rurstraße überfallen. Die Fahndung blieb ohne Erfolg.

Nach Angaben des überfallenen Schichtführers hielt er sich gegen 1.30 Uhr alleine im Büro des Lokals auf, um die Tageseinnahmen abzurechnen. Nachdem die Tür zum Personaleingang mit einen lauten Knall eingetreten worden war, begab er sich in die Küche und traf dort auf einen mit einer schwarzen Skimaske maskierten Mann, der mit der rechten Hand eine Pistole auf ihn richtete.

Der ungebetene Gast forderte ihn gleichzeitig auf, Geldscheine in einem blauen Stoffbeutel zu verstauen. Anschließend forderte der Eindringling den Geschädigten auf, sich auf den Boden zu legen. Als der Schichtführer das nicht sofort machte, bekam er einen Tritt gegen den Oberkörper. Danach floh der Täter.

Der Gesuchte ist etwa 170 cm bis 180 cm groß und muskulös. Er roch auffallend stark nach Schweiß. Seine Bekleidung bestand aus einer schwarzen Stoffmütze, die er ins Gesicht gezogen hatte, einer braunen Sonnenbrille, einer hüftlangen Jacke mit Reißverschlüssen, einer schwarzen Hose sowie schwarzen Schuhen. Zeugen melden sich unter 02421 949-2425.

Mehr von Aachener Zeitung