Jülich: Fahrt in die Oper: „Die lustigen Weiber von Windsor“ in Düsseldorf

Jülich: Fahrt in die Oper: „Die lustigen Weiber von Windsor“ in Düsseldorf

Das Kulturbüro der Stadt Jülich bietet am Samstag, 10. März, eine Opernfahrt zur Deutschen Oper am Rhein nach Düsseldorf an. Vorgeführt wird das Stück „Die lustigen Weiber von Windsor“, eine komisch-fantastische Oper von Otto Nicolai (1810—1849) basierend auf William Shakespeares einziger bürgerlichen Komödie gleichen Titels.

Shakespeares Lustspiel ist die Story des liebestollen Sir John Falstaff, einem großen Säufer vor dem Herrn, vor dem kein Rockzipfel sicher ist und der von zwei Damen des Kirchspiels Windsor düpiert, genarrt und blamiert wird.

Die Geschichte tauchte Otto Nicolai in eine wunderbare romantische Musik mit einer eingängigen Melodik. Das Werk wurde 1849 am Königlichen Opernhaus in Berlin uraufgeführt. Seine anderen Werke sind in Vergessenheit geraten. Allein in den Jahren 1837 bis 1841 schuf er nicht weniger als fünf italienische Opern.

Nun nahm sich der Regisseur Dietrich W. Hilsdorf der lustigen Weiber an und überraschte mit einer wunderbar romantischen, handwerklich akribischen und einfallsreichen Inszenierung. Hilsdorf verlegt die Handlung in die Entstehungszeit der Oper, die Zeit des Umbruchs, der Revolution, des Vormärz. Dazu baute ihm der Bühnenbildner Dieter Richter ein stimmungsvolles, biedermeierliches Bühnenbild, an dem man sich nicht satt sehen kann. Nicht minder schön sind die eleganten, stilistisch einwandfreien Kostüme von Renate Schmitzer.

Die Kosten für die Anreise im Reisebus und für einen guten Platz im Parkett betragen 60 Euro. Die Fahrt startet am Samstag, 10. März, ab 17.45 Uhr am Walramplatz. Die Oper beginnt um 19.30 Uhr und dauert rund drei Stunden mit zwei Pausen.

Karten können im Kulturbüro unter Telefon 02461/63284 oder per E-Mail an kulturbuero@juelich.de reserviert werden.

Mehr von Aachener Zeitung