Jülich: Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt

Jülich : Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Bundesstraße 56 ist am frühen Freitagmorgen ein 31 Jahre alter Fahrradfahrer aus Jülich schwer verletzt worden. Der 57-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der Autofahrer aus Linnich auf der B 56 von der Kirchberger Straße kommend in Richtung Gereonstraße unterwegs. An einer Kreuzung sprang dann die für ihn geltende Ampel auf Rot um. Daraufhin verlangsamte der Linnicher seine Fahrt, rollte voran und beschleunigte seinen Wagen erst wieder, als die Ampel auf Grün schaltete.

Im Kreuzungsbereich kam es dann zur Kollision mit dem Fahrradfahrer, der die Bundesstraße am dortigen Fußgängerweg überquerte. Der 31-Jährige war aus Richtung Gereonstraße gekommen und hatte die Fahrbahn in Richtung der Straße An der Vogelstange gekreuzt. Durch den Zusammenstoß kam der Linnicher zu Fall und wurde schwer verletzt. Ein Notarzt versorgte ihn zunächst vor Ort, ein Rettungswagen brachte ihn dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei stellte sein total beschädigtes Fahrrad sicher. Der Wagen des 57-Jährigen wurde von der Unfallstelle abgeschleppt - den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 5000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurden auch die Ampelschaltungen an der Kreuzung B 56/Gereonstraße/An der Vogelstange einschließlich der Fußgängerampeln kontrolliert. Hinweise auf eine fehlerhafte Schaltung gab es keine.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, der sowohl auf diesen Feststellungen als auch auf Aussagen des beteiligten Autofahrers und anderer Zeugen beruht, könnte der Radfahrer die Bundesstraße bei Rot überquert haben. Die Ermittlungen dazu dauern an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung