Jülich: Exotische Küche für 90 Kunden der Tafel

Jülich: Exotische Küche für 90 Kunden der Tafel

„Das ist doch gar nichts Besonders. Anderen zu helfen, ist doch selbstverständlich.” Für Pham Truc, Vorsitzende des Förder- und Freundschaftsvereins Vietnam, ist das Aufsehen, das ihre Aktion erregte völlig unverständlich.

Gemeinsam mit ihren neun Helfern aus dem neu gegründeten Jülicher Verein, darunter auch eine stattliche Zahl Jugendlicher, hat sie sich mit der Jülicher Tafel in Verbindung gesetzt und die Kunden dieser Einrichtung zu einem Mittagessen eingeladen.

Duftend

Schon lange ist der Freundeskreis in Aachen und hat bisher schon zahlreiche Projekte in Vietnam unterstützt. Jetzt, so kurz nach der Vereinsgründung in Jülich und vor dem Weihnachtsfest, wollte man noch etwas Gutes tun. Und so duftete es am Samstagmorgen im Umfeld des Rochusheims, dass ihnen freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde, herrlich nach exotischen Gewürzen. Denn eines war klar, die vietnamesischen Mitbürger, die sich zwar schon lange in Deutschland fest integriert haben und zu Hause fühlen, wollten ihre Gäste mit Spezialitäten aus ihrer alten Heimat verwöhnen.

Deshalb standen für die 90 Gäste exotische Gerichte auf dem Speiseplan. Zunächst gab es eine leckere Spargelsuppe, gefolgt von gebackenen Bantam, gebratenen Nudel mit Hähnchenfleisch und Gemüse sowie ein Reisgericht. Als Nachtisch lockten gebackene Bananen, und für jedes Kind gab es noch einen Tüte selbstgebackener Plätzchen.

So verlebten die Gäste, die sich oft genug mit einfachsten Lebensmitteln bescheiden müssen, ein paar schöne Stunden und genossen die Herzlichkeit der Gastgeber. Bunt gemischt war das Bild, denn Nationen-übergreifend, ließen sich die Gäste die vietnamesischen Spezialitäten schmecken.

Beeindruckt von der Gastlichkeit der Vereinsmitglieder zeigte sich auch Geschäftsführer Justus Peters, Geschäftsführer der Jülicher Tafel, der ebenfalls mit seinen Mitarbeitern aus der Samstagsgruppe am Essen teilnahm. „Das ist eine wunderschöne Geste”, fand er.