1. Lokales
  2. Jülich

Evangelische Erwachsenenbildung fährt zur Ausstellung von Ai Weiwei

Kirchenkreis Jülich : Auf den Spuren von Ai Weiwei

Die Evangelische Erwachsenenbildung bietet für Dienstag, 27. August, eine Fahrt nach Düsseldorf in die Museen K20 und K21 zur Ausstellung des chinesischen Künstlers an.

Der 1957 in Peking geborene Künstler und Menschenrechtler Ai Weiwei ist einer der wichtigsten Gegenwartskünstler. Aus den Medien ist er im Rahmen seiner Proteste gegen die chinesische Regierung und politische Ungerechtigkeit bekannt. Erstmalig ist nun in Deutschland eine große Ausstellung von ihm in den zwei Düsseldorfer Museen K20 und K21 zu sehen.

Das Motto, unter dem die Ausstellung steht, „Alles ist Kunst, alles ist Politik“, ist auch das Grundprinzip seiner Arbeit. Raumfüllende Arbeiten und großflächige Bildtapeten aus den vergangenen vier Jahrzehnten verwandeln die Museumsräume in dichte, begehbare Installationen, in denen die Widersprüche unserer Gegenwart plastisch werden.

In den großen Ausstellungshallen des K20 werden neben anderen Werken die beiden Schlüsselwerke „Straight“ und „Sunflower Seeds“ zum ersten Mal in ihrer vollständigen Form gemeinsam in einer Ausstellung gezeigt. Die beiden tonnenschweren Arbeiten fragen nach der Stellung des Einzelnen in der Gesellschaft.

Der zweite Teil der Ausstellung im K21 spannt einen Bogen von Ai Weiweis frühesten künstlerischen Schritten über seine Zeit in New York (1983 bis 1993) bis hin zu seiner Verhaftung 2011 und der darauf folgenden Überwachung (2011 bis 2015). Die Werke der 1980er Jahre und die dazugehörigen „New York Photographs“ zeigen einen Künstler, der die Kunst seiner Zeit für seine eigene Arbeit fruchtbar macht und zugleich einen schonungslosen Blick auf die Gesellschaft wirft, in der er lebt.

Die Anreise erfolgt mit der Bahn. Die Kosten betragen 41,40 Euro einschließlich Gruppenfahrkarte der Bahn, Kombi-Eintrittsticket für K20 und K21 mit Führungen. Bei Interesse ist die Anmeldung zu richten an die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich, Tel. 02461/99660 oder per E-Mail an eeb@kkrjuelich.de.