Jülich: EU-Parlamentspräsident Schulz zum Dialog in der Zitadelle

Jülich: EU-Parlamentspräsident Schulz zum Dialog in der Zitadelle

Im Vorfeld der Europawahl am 25. Mai ist der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz prominenter Gast in Jülich. Er spricht auf Einladung des Evangelischen Kirchenkreises Jülich am Samstag, 22. März, ab 16 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Zitadelle zum Thema „Europas Werteverständnis und Wege aus der Krise“ und sucht den Dialog mit leitenden Vertretern der evangelischen Kirche und der Bevölkerung.

Mit der achten Wahl des EU-Parlamentes hat sich Martin Schulz viel vorgenommen. Immerhin strebt er die Leitung der EU-Kommission an. Er ist bekannt als engagierter und streitbarer Politiker mit einer klaren Sprache. In seinem Buch „Der gefesselte Riese — Europas letzte Chance“ setzt er sich auf provokante Weise mit den Thesen der Europa-Skeptiker auseinander und plädiert für eine echte europäische Demokratie, ein starkes Europa, dessen soziale Gerechtigkeit weiterhin als Vorbild gelten kann. 2012 erhielt die EU den Friedensnobelpreis für ihren Beitrag zu Frieden, Versöhnung, Demokratie und Menschenrechte. Wie Martin Schulz diese Werte interpretiert und wie sie in konkretes Handeln umgesetzt werden könnten, wird er in Jülich darlegen. Nach innen und außen steht die Europäische Union vor großen Herausforderungen. Die Situation in der Ukraine und die schwierige Beziehung zu Russland verschärfen diese Herausforderungen noch einmal.

Nach dem Vortrag von Martin Schulz werden Vertreter der Evangelischen Kirche Deutschlands und Marokkos das Gespräch mit ihm suchen. Es nehmen teil: die neue Vorsitzende des Parlamentes der Evangelischen Kirche Deutschlands, Dr. Irmgard Schwaetzer (Bundesministerin a.D.), der Leiter der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, und der Präsident der Evangelischen Kirche von Marokko, Samuel Amédro, der der Frage nachgehen wird: „Enden die Werte Europas an den EU-Außengrenzen?“ Moderator ist Joachim Zinsen, Redakteur im Zeitungsverlag Aachen.

Der Einlass am 22. März erfolgt um 15.15 Uhr, Beginnt ist um 16 Uhr. Eine namentliche Anmeldung bei der Ev. Erwachsenenbildung Jülich (Telefon 02461/99660, Email: eeb@ kkrjuelich.de) ist unbedingt erforderlich. Das Sitzplatzkontingent ist beschränkt.

Mehr von Aachener Zeitung