1. Lokales
  2. Jülich

Düren: Erwachsenenbildung mit neuem Programm

Düren : Erwachsenenbildung mit neuem Programm

Der Weg zu einer glücklichen Kindheit führt durch die Natur. Davon ist das Erwachsenenbildungswerk der Evangelischen Gemeinde zu Düren überzeugt, das jetzt sein neues Jahresprogramm vorgestellt hat.

So können Kinder und Eltern ab 11. März jeweils donnerstags von 15 bis 17.15 Uhr und freitags von 9 bis 11.15 Uhr zusammen durch den Burgauer Wald stöbern. Und dabei ein gutes Verhältnis zu sich und der Umwelt entwickeln.

Im Frühjahr lernen Eltern, wie sich Kindergärten und Schulhöfe naturnäher und kindgerechter gestalten lassen. Ein erster Infoabend findet am 25. März um 19.30 Uhr im Haus der Evangelischen Gemeinde statt.

„Körner und Knollen”

An gleicher Stelle lädt vom 14. Juni bis 17. Juli die Mitmachausstellung „Körner und Knollen” dazu ein, die Begriffe Agenda und Nachhaltigkeit zu verstehen: Kartoffeln, Reis und Weizen dürfen angefasst werden.

Ein Angebot, das sich auch an Schulklassen richtet, denn es gibt eine Menge zu lernen. So gibt es Informationen über den Anbau von Getreide und über die Welthandelsbeziehungen.

Praxisnahe Ideen, wie man seine Kinder zu starken Persönlichkeiten erzieht, vermittelt das Bildungswerk in parallel laufenden Kursen in Düren, Kreuzau und Nörvenich. Gearbeitet wird nach einem Konzept des Kinderschutzbundes, das Eltern Selbstvertrauen vermitteln soll.

Eltern brauchen Humor

Auch der Humor komme nicht zu kurz, heißt es, denn schließlich gelte es, Phasen zu überstehen, „in denen Sie Ihr Kind am liebsten zum Mond schießen würden”. Über den Kursinhalt klärt eine zentrale Infoveranstaltung am 26. Februar um 20 Uhr im Haus der Evangelischen Gemeinde auf.

Wie man als Babysitter seine Arbeit verantwortungsvoll und ohne böse Folgen macht, lernen nicht nur junge Mädchen an zwei Abenden in der Evangelischen Gemeinde: Am 10. und 17. März vermittelt eine Diplompädagogin jeweils ab 18 Uhr rechtliche und pflegerische Aspekte.

Das neue Programm ist bei der Evangelischen Gemeinde und beim Nachbarschaftstreff Düren-Nord in der Neuen Jülicher Straße 22 erhältlich.

Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger können von den Kursgebühren befreit werden. Weitere Infos sind unter 02421/188-170 erhältlich.