Erstmals vier gekrönte Häupter bei Aldenhovener Schützen

Feier bei Sebastianus-Schützen : Erstmals vier gekrönte Häupter in Aldenhoven

Im festlichen Rahmen des Hochamtes sind am Namensfest des heiligen Sebastianus die Majestäten der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft durch Pater Josef Költringer gekrönt worden. Zum ersten Mal sind vier Würdenträger mit den Insignien ihres Amtes ausgestattet worden.

Das sind Königspaar Markus und Daniela Correntz, Jungschützenprinzessin Laura Meichsner, Schülerprinzessin Tabea Vieler und Bambiniprinzessin Kimberley Cremanns.

Im Vordergrund stand der Dank an die bisherigen Würdenträger der Bruderschaft, Wolfgang und Anni Flotow sowie Schülerprinzessin Kimberley Cremanns.

Seine Festpredigt widmete Pater Költringer der Schützenbruderschaft, die zahlreich vertreten war. Er erinnerte an das Wohlbefinden des Menschen in einer Gemeinschaft. Eine Unzufriedenheit habe dort nie seine Wurzeln. Jeder müsse allerdings stets dazu beitragen, dass das Zusammenleben bei ihm selbst und auch bei den anderen dieses Wohlbefinden auslöse.

Bei der Überreichung der Insignien gab Pater Költinger den neuen Majestäten die Forderung mit auf den Weg: „Trage sie im Geiste der Bruderschaft für Glaube, Sitte und Heimat.“

Zum Schluss stellte Brudermeister Reiner Schmelzer Willi Dickmeis als neuen Protektor der Bruderschaft für das Jahr 2019 vor. Willi Dickmeis hatte das Amt übernommen zu Ehren seiner Nichte Daniela, der neuen Schützenkönigin. Als Erster gratulierte Bürgermeister Ralf Claßen den neuen Majestäten und wünschte ihnen ein schönes Schützenfest im kommenden Sommer.

Nach dem Gottesdienst wurde König Markus Correntz mit der Silbermedaille des Sportkreises Aachen-Land ausgezeichnet für seinen Erfolg bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Luftgewehrschießen. Anschließend traf man sich im Pfarrheim zum gemütlichen Beisammensein.

(gre)