Aldenhoven: Erstattung der Brennelementesteuer wirkt sich positiv auf Aldenhovener Etat aus

Aldenhoven: Erstattung der Brennelementesteuer wirkt sich positiv auf Aldenhovener Etat aus

Kaum hatte der Gemeinderat den Haushalt 2018 beschlossen, machte Ratsherr Udo Wassenhoven (SPD) aus seinem Herzen keine Mördergrube und seinem Ärger darüber Luft, dass zu Zeiten der Etataufstellung sein Vorschlag als unseriös abgetan worden sei, infolge der Rückzahlung der Brennelementesteuer 100.000 Euro im Haushalt zu veranschlagen. Letztlich seien daraus sogar 400.000 Euro geworden.

„Das war keine saubere Planung“, beharrte CDU-Fraktionsvorsitzender Georg Krapp auf der seinerzeit geäußerten Einschätzung, die auch FWG-Sprecher Dieter Froning bekräftigte: „Das Einplanen wäre unseriös gewesen“, sagte er, da weder die Höhe eines möglichen Betrags noch der Zeitpunkt, wann er überhaupt fließt, absehbar gewesen seien.

Nun sei es schön, dass er komme und beitrage, den Haushalt für das kommende Jahr zu entlasten.

(ahw)