1. Lokales
  2. Jülich

Niedermerz: Erntedank und Kirmes gefeiert

Niedermerz : Erntedank und Kirmes gefeiert

Kirmes und Erntedank sind seit langem in Niedermerz Tradition am letzten Sonntag des September. Am Anfang stand der gemeinsame Gottesdienst mit dem anschließenden Gedenken an die Gefallenen und dem nachfolgenden Frühschoppen.

Am Nachmittag begann rund ums „Haus des Dorfes“ das Kirmestreiben, welches in der Hauptsache den Kindern diente, das Kutschfahren, Ponyreiten, Bobby Car-Fahren und der Kinder-Flohmarkt. Die ältere Generation freute sich derweil über die Kaffee-Tafel mit dem reichhaltigen Kuchenbüffet.

Den Kirmes-Ausklang bildete der Festzug am Spätnachmittag, in dem die in rot-weiß gekleideten Mädchen der Tanzgruppen der KG Kut erop den mit Feldfrüchten geschmückten Erntekranz durch den Ort führten, bevor er auf dem kleinen Kirchplatz in die Höhe gehievt wurde. Mit dabei Bürgermeister Ralf Claßen und die St. Matthäus-Schützenbruderschaft Pattern mit ihren Majestäten. Angeführt wurden sie von den Spielleuten des Tambourcorps Niedermerz-Schleiden, welche sich für den Anlass mit dem Spielmannszug Pattern zusammengeschlossen hatten.

Ortsbürgermeister Hans-Josef Königstein begrüßte die vielen Dorfbewohner, die das Anbringen des Erntekranzes miterleben wollten. Der zehnjährige Aaron Kieven dankte dem Herrgott in seinem Erntedankgedicht.

Königstein berührte in Kurzform die Geschehnisse des letzten Jahres, die Versetzung von Pfarrer Wilhelm Maqua in den Ruhestand, die Gründung einer Vereinsgemeinschaft, die den Weiterbetrieb des Dorfgemeinschaftshauses und die Brauchtumspflege sichert, an deren Spitze Willibert Kieven. Königstein bat, die neue Dorfgemeinschaft durch Teilnahme an den Veranstaltungen nach Kräften zu unterstützen.

(gre)