Juelich: Erfolgreiche Feldversuche in Jülich: Es blüht an der Aachener Landstraße

Juelich : Erfolgreiche Feldversuche in Jülich: Es blüht an der Aachener Landstraße

Auf zwei Flächen an der Aachener Landstraße — direkt an der Zufahrt zum Baugebiet Ölmühle in Jülich läuft ein farbenfroher Feldtest der Stadt Jülich: Eine Wildblumenmischung wurde auf den städtischen Grundstücke auf Vorschlag des Umweltbeirates im Frühjahr eingesät.

Was Mitte Mai noch nach nichts aussah, ist im Juni regelrecht „explodiert“: Klatschmohn, Disteln, Kornblumen und viele andere Pflanzen und Wildkräuter locken Insekten in Scharen an, Anfang der Woche bestimmten die Kohlweißlinge das Bild — neben Wildbienen und Hummeln, die in großer Zahl von Blüte zu Blüte flogen. Damit ist ein wesentliches Ziel des Umweltbeirates erreicht, der auf diese Weise eine ganze Reihe von städtischen Grünflächen renaturieren will, um somit dem Insekten- und Vogelsterben entgegenzutreten.

Das funktioniert auf den Testflächen bestens. Und auch eine andere Aussage des Umweltbeiratsvorsitzenden Willi Prömpers hat sich bewahrheitet: „Die Blumen und die Farben, das ist doch auch was für die Seele der Menschen.“ Die meldeten sich in der Redaktion, um auf den „spektakulären Anblick“ hinzuweisen.

Mehr von Aachener Zeitung