Boslar: Einmal mit dem Besen durch ganz Boslar gefegt

Boslar: Einmal mit dem Besen durch ganz Boslar gefegt

Seit mehreren Jahren steht für die Boslarer Dorfgemeinschaft regelmäßig ein Frühjahrsputz an. Rund ums Dorf sind fleißige Helfer unterwegs, um Zufahrtsstraßen und Wege vom Müll zu befreien, den rücksichtslose Zeitgenossen einfach in der Natur entsorgen.

Immer wieder sind sie dabei überrascht, was sie zu Tage fördern. Geldkassetten - leider ohne Inhalt - Bildschirme, Kühlschränke, Autoreifen und vieles mehr sammeln sie bei ihrer Reinigungsaktion ein. Doch zum Leidwesen, das wissen sie schon aus Erfahrung, liegt wenig später wieder jede Menge Unrat herum.

Dennoch lassen sie sich nicht entmutigen. Rund 20 „Saubermänner und -frauen” machten sich in diesem Jahr unter der Führung von Ortsvorsteher Manfred Neukirchen wieder auf. Ausgerüstet waren sie mit Schaufeln, Besen, Rechen, Handschuhen und Mülltüten.

Außerdem hatten einige Traktor und Anhänger mitgebracht. Dies war auch nötig, denn etwas Schwerwiegendes hatten sie schon einige Zeit vorher am Straßenrand entdeckt. Ein besonders dreister Umweltsünder hatte seinen Wohnzimmerschrank zwischen Boslar und Hompesch entsorgt. Das Möbelstück wurde natürlich auch aufgesammelt und entsorgt.

Mehr von Aachener Zeitung