Inden/Altdorf: Einlagespiel des Aachener Traditionsteams in Inden

Inden/Altdorf: Einlagespiel des Aachener Traditionsteams in Inden

Mit einem Einlagespiel zwischen der Traditionsmannschaft von Alemannia Aachen und einer Auswahl des FC Inden/Altdorf, die sich weitgehend aus ehemaligen Spielern des SC Altdorf 21 und Borussia Inden zusammensetzte, startete die Sportwoche um den 7. Indemann-Cup.

Bei hochsommerlichen Temperaturen sahen die 150 Zuschauer ein flottes Spiel, das die Alemannia mit 6:2, (4:1) gewann. Den Torreigen eröffnete Günter Delzepich, Hajo Meuser steuerte mit einem Hattrick allein drei Treffer für die Alemannia bei, Thorsten Schmitz und Horst Rambau waren ebenfalls erfolgreich.

Für die Auswahl des FC Inden Altdorf waren Hans Willi Brock und Presley Lubasa erfolgreich. Klangvolle Namen hatten die Gäste in ihren Reihen, wie Thomas Hengen, Günter Delzepich, Jo Montanes, der mit 62 Jahre der älteste Spieler im Team war, oder Keeper Ralf Westig, der heute als Alemannias Torwarttrainer agiert.

Auf der anderen Seite liefen Spieler auf, die sich in der Region einen Namen gemacht haben. Der jüngste war Presley Lubasa mit 34 Jahre, der älteste Peter Kosprd mit 68 Jahren. Sie alle zeigten, dass sie das Fußballspiel noch nicht verlernt hatten.

Es herrschte eine lockere Atmosphäre. Bezeichnend war, dass Indens Trainer Achim Freialdenhoven die Aufstellung auf einem Bierdeckel parat hatte. Die Gäste wurden vom Ex-Profi Kai Michalke betreut. „Wir haben eine bunt gemischte Mannschaft aus älteren und jüngeren Spielern, mit der es viel Spaß macht, Fußball zu spielen“, sagte er.

Als eine seiner letzten Amtshandlungen als Bürgermeister der Gemeinde Inden tätigte Schirmherr Ulrich Schuster den Anstoß zum Spiel. „Seit der 1. Auflage dieser Veranstaltung ist er unser Schirmherr. Er hat stets ein offenes Ohr für die Belange unseres Vereins gehabt, dafür gilt ihm unser besonderer Dank“, sagte Franz Josef Mainz der 1. Vorsitzende des Vereins vor dem Anstoß.

In der nächsten Woche werden 13 Mannschaften von der Kreis- bis zur Landesliga auf der Sportanlage an der Merödgener Straße um den Sieg kämpfen.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung