Lich-Steinstraß: Eine Woche Birkel-Cup mit neuem Modus

Lich-Steinstraß: Eine Woche Birkel-Cup mit neuem Modus

Die 17. Neuauflage des Turniers um den „Birkel-Cup” steht bevor. Ab Freitag, 30. Juli, rollt der Fußball. Das Eröffnungsspiel bestreiten dabei die beiden B-Ligisten Germania Kirchberg und die Salingia aus Barmen.

„Natürlich freuen wir uns, dass unser Sponsor wieder dabei ist”, stellte Germanias Vorsitzender Hans-Günther Engels die Bedeutung der finanziellen Beteiligung des Nudelherstellers heraus, als die Öffentlichkeit über den Verlauf des Großturniers unterrichtet wurde. Zum 17. Mal wird der Cup im Möhnewinkel ausgetragen. In den vergangenen Wochen waren viele Ehrenamtler in die Vorbereitungen eingebunden, damit das Turnierspektakel wieder zu einem Erfolg wird. „Wir haben den Spielmodus geändert, erhoffen uns dadurch noch spannendere Spiele”, meinte Engels. So werden alle Paarungen im k.o.-Modus entschieden.

Unterbrochen wird das Turniergeschehen vom „Indelandcup”. Samstag, 7. August, treffen ab 15 Uhr Viktoria Arnoldsweiler und Borussia Freialdenhoven aufeinander. Um 18 Uhr heißt die Partie Germania Lich-Steinstraß - GFC Düren. Die Sieger bestreiten am Sonntag, 8. August, um 18 Uhr das Endspiel. Um den dritten Platz wird ab 11 Uhr gespielt. Das Finale um den 17. Birkel-Cup beginnt um 15 Uhr, die Siegerehrung erfolgt nach dem Abpfiff.