Linnich: Eine neue schmucke Ecke in Linnich

Linnich: Eine neue schmucke Ecke in Linnich

Viel Muskelkraft und Energie steckten die Mitglieder der Werbegemeinschaft Linnich in ihr neuestes Projekt. Schon lange war die Ecke an der Ostpromenade-Rurdorfer Straße dem 1. Vorsitzenden Rudi Venrath und seinem Geschäftsführer Josef Nobis ein Dorn im Auge. Sie war nicht sonderlich attraktiv.

So griffen sie mit einigen weiteren fleißigen Helfern zu Schaufel, Rechen und Schere, stutzten das Gehölz zurecht, entfernten das Grün und füllten den Platz mit sauberen Kieselsteinen auf.

Als Blickfang wurden einige alte Autoreifen zu Blumenkübel umfunktioniert und bunt bepflanzt. Die Blumen wurden übrigens allesamt von Passanten gesponsert. Auch die Bänke wurden neu aufgestellt, sodass die Ecke nun zu einem freundlichen Ruhepunkt geworden ist.

Die Übergabe des fertigen Objekts, das zukünftig auch von der Werbegemeinschaft gepflegt wird, freute natürlich auch Bürgermeisterin Marion Schunck-Zenker (SPD).

Diese Zusammenkunft nutzte die Werbegemeinschaft außerdem, um die stattliche Spendensumme von insgesamt 1100 Euro zu vergeben. Der schönste Weihnachtsbaum im Linnicher Stadtgebiet wurde vor Weihnachten gesucht. Die Wahl fiel auf den Gevenicher Tannenbaum, der alljährlich von den jüngsten Tänzern und Tänzerinnen der KG „Gevenicher Jecke“ geschmückt wird. Sie erhielten 250 Euro.

Auf Platz 2 gelangte der Rurdorfer Baum, die Vereinigung „Rurdorf aktiv“ erhielt dafür 150 Euro, und die Kofferaner gelangten auf Platz 3 und durften sich noch über 100 Euro freuen. Außerdem erhielten der Reiterhof Berger sowie die Trommler- und Pfeifercorps aus Boslar und Körrenzig je 200 Euro für ihre Jugendarbeit.

(Kr.)
Mehr von Aachener Zeitung