Stetternich: Ein Winkelrechner mit einem sauberen Stoß

Stetternich: Ein Winkelrechner mit einem sauberen Stoß

Mehr als zufrieden kann der Billard Club Jülich mit dem Verlauf der Saison sein. Mit dem 23-jährigen Studenten Clemens Philippen hat der Club einen neuen Verbandsmeister im 10-Ball-Pool Billard in seinen Reihen.

Philippen setzte sich gegen seine 70 Konkurrenten erfolgreich durch, absolvierte an drei Spieltagen die Vorrunde und gelangte so unter die besten 32 Spieler des Verbandes in die Finalrunde. Nur das erste Spiel gab er dort verloren, steigerte sich von Spiel zu Spiel und schlug seinen Finalgegner Ingo Klootz aus Kohlscheid letztendlich mit 7:1.

Auch seine Jülicher Mitstreiter schlugen sich bei dieser Meisterschaft in Eschweiler wacker. Johannes Horwedel belegte den fünften Platz, Marcel Herpers Platz 7 und Frank Dohmen Platz 17.

Guter Lauf

Überhaupt läuft es gut beim 25 Mitglieder zählenden Club, der in der Stetternicher Alten Schule sein Domizil hat. Drei Teams sind gemeldet. Die erste Mannschaft des Jülicher Billard Club ist zurzeit Tabellenführer der Verbandsliga und hofft auf den Aufstieg. Die 2. Mannschaft ist im unteren Bereich dieser Tabelle angesiedelt, und die 3. Mannschaft, die in der Landesliga beheimatet ist, hat ebenfalls noch gute Chancen auf einen Aufstieg.

Stolz ist der 1. Vorsitzende des Clubs, Ralf Fietkau, auch über die Tatsache, dass er mit dem neuen Verbandsmeister seinen Jugendlichen im Verein einen qualifizierten Trainer anbieten kann. Sie trainieren jeweils montags und donnerstags ab 15 Uhr im Vereinsheim in Stetternich. Interessierte sind herzlich willkommen.

Auch im Herren- und Seniorenbereich würde sich der Club über Verstärkung freuen.

Weitere Informationen gibt es beim Vorsitzenden, Ralf Fietkau, 0177/8746081.

Mehr von Aachener Zeitung