1. Lokales
  2. Jülich

Aldenhoven: Ein Motorradfahrer und sieben Verkehrsverstöße

Aldenhoven : Ein Motorradfahrer und sieben Verkehrsverstöße

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle stoppten Polizeibeamte in Aldenhoven kurz nach Mitternacht einen Motorradfahrer. Es sollte eine etwas länger dauernde Angelegenheit werden - die Folge war eine umfangreiche Strafanzeige wegen einer ganzen Kette von Verstößen.

In den allerersten Minuten des Freitags, nämlich um 0.05 Uhr, stoppte die Streifenwagenbesatzung den Fahrer auf der Landesstraße 136 zwischen Alsdorf und Aldenhoven. Der 41 Jahre alte Mann aus Alsdorf konnte weder einen Führerschein noch Fahrzeugpapiere aushändigen. Ersteres war nicht möglich, da der Alsdorfer seit einigen Jahren gar keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Diese Feststellungen machten die Beamten bei der Überprüfung des Mannes.

Bei der Prüfung des Motorrads kam heraus, dass es nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen ist und das daran angebrachte Kennzeichen vor geraumer Zeit gestohlen wurde. Auch Siegel und TÜV-Plakette auf dem Kennzeichenschild waren augenscheinlich manipuliert.

Darüber hinaus fanden die Polizisten bei dem 41-Jährigen Reste von Betäubungsmitteln auf. Ein Drogentest ergab zudem, dass der Kradfahrer vor Fahrtantritt vermutlich Amphetamin und Kokain konsumiert hatte.

Die Polizei stellte das Krad sicher und nahm den Alsdorfer zunächst mit zur Wache nach Jülich, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Die gegen ihn vorgelegte Anzeige beinhaltet den Tatvorwurf des Diebstahls, der Urkundenfälschung, des Kennzeichenmissbrauchs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis/ unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und die Straßenverkehrszulassungsordnung.

(red/pol)