Hasselsweiler: Ein Kuscheltier geht mit auf die Reise

Hasselsweiler: Ein Kuscheltier geht mit auf die Reise

„Weil es Spaß macht, Teil einer Aktion zu sein, die so vielen Kindern eine Freude macht“, antwortet Caroline Oellers auf die Frage nach ihrer Motivation, sich bei „Weihnachten im Schuhkarton“ zu engagieren. Ihr Geschäft „Blumen Oellers“ in der Poststraße in Hasselsweiler ist eine von 50 Sammelstellen im Kreisgebiet.

An diesen werden die zurecht gemachten Schuhkartons gesammelt.

Hier werden es etwa 60 Kartons sein, die mit Geschenkpapier beklebt und dem empfohlenen Inhalt bestückt worden sind. In allen Kartons geht ein Kuscheltier mit auf die Reise, das nach seiner Ankunft beispielsweise in einem osteuropäischen oder palästinensischen Land von einem Kind dankbar in die Arme geschlossen und zum Schlafen mit ins Bett genommen wird.

Seit Beginn der Aktion im Jahr 1996 wurden insgesamt 6,5 Millionen Kartons gespendet und weitergeleitet. Im Kreis Düren läuft „Weihnachten im Schuhkarton“ bereits zum 16. Mal. Im vergangenen Jahr wurden 1707 Geschenkpakete an bedürftige Kinder in der Mongolei, Polen, Weißrussland oder Zentralasien geschickt.

Glaube, Hoffnung und Liebe greifbar werden zu lassen, ist der Grundgedanke der Aktion, bei der Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen als Verteilpartner versuchen, individuelle Beziehungen herzustellen, die den Familien Halt und Kraft geben können. Als weitere Sammelstellen im Nordkreis Düren haben in Jülich die Nord-Apotheke, die Rur-Apotheke und die Schlossplatz-Apotheke, in Aldenhoven die Apotheke am alten Turm, die Marien-Apotheke und die Martinus-Apotheke sowie in Linnich Frau Keuthmann die Aktion unterstützt. Als letzter Abgabetermin wurde in diesem Jahr der 15. November festgelegt, die Weiterleitung der Geschenkkartons aus Hasselsweiler zur Hauptsammelstelle erfolgte Mitte der Woche.

Sollte jemand nun noch spontan auf die Idee kommen, die Aktion in irgendeiner Form unterstützen zu wollen, kann man sich bei Caroline Oellers unter der Rufnummer Telefon 02463- 90120 melden.

(jago)
Mehr von Aachener Zeitung