1. Lokales
  2. Jülich

Bourheim: Ein besonderes Erlebnis für das Maikönigspaar

Bourheim : Ein besonderes Erlebnis für das Maikönigspaar

Der Maiclub 1744 Bourheim hat sein Maifest gefeiert. Dabei folgte der Club seinen zahlreichen Traditionen. Darunter der Festumzug. Angeführt vom Standartenführer Tim Hermanns folgte auf den Stuckbaumträger Niklas Schmitz das Königspaar des Bourheimer Maiclubs: Jana Minkenberg und Tobias Logen.

Flankiert von ihrem Gefolge bahnten sie sich ihren Weg durch das Dorf. Begleitet wurden sie dabei von dem Maiclub Selgersdorf, der Maigesellschaft Broich, der Maigesellschaft Stetternich und der Karnevalsgesellschaft Fidelitas Bourheim. Für die musikalische Untermalung des Marsches sorgten der Trommler- und Pfeifercorps Kofferen, der Trommlercorps Zierter Jonge und die Trompetenbläser Donnerberg. Auch die Feuerwehr Bourheim wohnte dem Umzug bei.

Nach einer Dankesrede von Jens Esser, dem Kassierer des Maiclubs 1744 Bourheim, und Julian Ziebarth, der seines Zeichens der Geschäftsführer ist, löste sich der Zug an der Kirche Heilige Maurische Märtyrer auf. „Es ist schön, dass uns so viele Menschen unterstützen und mit uns die Tradition fortführen“, sagte Maikönig Logen, dessen Vater schon Maikönig in Bourheim gewesen ist, und seine Königin Minkenberg fügte an: „Königin und König zu sein, ist ein besonderes Erlebnis.“

Die Ankunft des Königs

„Die Maikrone symbolisiert im Brauchtum die Ankunft des Königs“, sagte Julian Ziebarth. Nachdem diese an die Decke des Festzeltes angebracht worden war, marschierte das Königspaar samt Gefolge unter den Melodien des Trompetercorps Niederzier in das Zelt ein.

Es folgte der Königsball, bei dem die Band „Comeback“ spielte. Mit Kerstin Breuer (Gesang), Volker Fulst (Gesang und Akustikgitarre), Mic Hamacher (Gitarre), Willi Lehrheuer (Schlagzeug), Wolfgang Kierchhoff (Bassgitarre) und Andreas Mertens (Keyboard) wurden beispielsweise Titel wie „Walking on Sunshine“ zu Gehör gebracht. Auch ein Rockmedley mit „Highway to Hell“, „Like the Way I Do“, „Another Brick in the Wall“ und „I Love Rock ‘n Roll“ spielten die Musiker im Festzelt.

Vor dem Festzelt gab die Maikirmes, die von der Schaustellerin Jutta Gasper ausgerichtet wurde, die Möglichkeit zu weiterer Unterhaltung. Die Besucher des Königsballs tummelten sich zwischen Schiffsschaukel und Schießstand sowie einem Süßwarenstand und dem nie fehlenden Imbiss. Vollendet wurde das Maifest, als das Königspaar am späten Abend zum Walzer „Gold und Silber“ ihren Tanz vor den zahlreich erschienenen Zuschauern aufführte.

(mio)