Aldenhoven: Durch die herbstliche Eifel nach Trier pilgern

Aldenhoven : Durch die herbstliche Eifel nach Trier pilgern

Mit der 39. Fußwallfahrt der St.-Matthiasbruderschaft Aldenhoven hatten sich insgesamt 13 Pilgerinnen und Pilger auf dem Weg zum Apostelgrab nach Trier auf den Weg gemacht. Unter dem Leitgedanken „Einmütig im Gebet“ war der diesjährigen Wallfahrt ein besonderes Motto für den Weg durch die herbstliche Eifel zum Apostelgrab des heiligen Matthias in Trier vorangestellt.

Die circa 160 Kilometer lange Strecke führte über die Zwischenstationen Hellenthal, Ormont, Schönecken, Biersdorf und Irrel zum Pilgerziel, der Moselstadt Trier.

Für die Teilnehmer war die sechstägige Pilgergemeinschaft wiederum von unvergesslichen Erlebnissen geprägt. Dabei bot die in den schönsten Herbstfarben strahlende Eifellandschaft in der beschaulichen Ruhe der Wälder ein besonders stimmungsvolles Ambiente. Hinzu kamen auch die Meditationen unterwegs, die vielen interessanten Gespräche und das gemeinsame Miteinander.

Gerade das intensive Erlebnis der Pilgertage ist für die Teilnehmer immer wieder auch eine besondere Zeit der Besinnung. Hinzu kommt nach sechs Tagen das großartige Gefühl mit dem Erreichen des Pilgerzieles: Der erhabene Einzug mit Glockengeläut in die Basilika und das Anstimmen von „Großer Gott wir loben Dich“ lässt dann alle Mühen der vergangenen Tage vergessen.

(zts)