Jülich: Duo „Bottelneck“ mit Hits zum Mitsingen

Jülich: Duo „Bottelneck“ mit Hits zum Mitsingen

Während des letzten NoiseLess-Konzerts brachte das Duo „Bottelneck“ die Hits der vergangenen 60 Jahre in die Kneipe des Kulturbahnhofs (KuBa).

Das Duo Gilbert Behl an der Gitarre und Fabrice Vivier an der Gitarre und Mandoline brachte Songs mit Wiedererkennungswert wie „Mein kleiner grüner Kaktus“ der Comedian Harmonists oder „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens dem Publikum zu Gehör. Das wiederum klatschte in der gut gefüllten Kneipe beinah freudig mit und trällerte die bekannten Lieder auch vereinzelt mit.

Dabei singen die Beiden die Titel der Musikgeschichte multilingual in Französisch, Englisch, Deutsch und, unserer Region entsprechend, natürlich auch in Kölsch. Dadurch entstand zwischen den Zuhörern und Musikern eine familiär-gemütliche Atmosphäre mit nostalgischen Touch.

Darüber hinaus griff Vivier an diesem Abend für „Heart of Gold“, einem Lied von Neil Young aus dem Jahre 1971, zum ersten Mal zur Harp. „Wir nutzen bei diesem Lied die Mundharmonika, um das Feeling der damals im Radio anklingenden Musik möglichst nah wiederzugeben“, sagte der Künstler zu seiner Musik.

Auch eigene Titel hatte das Duo mit im Gepäck. Darunter „Meine Zeit“. Dazu sagte Gilbert Behl: „Der Song fordert dazu auf, dass man nach Feierabend am besten am Strand Seele und Beine baumeln lässt“, und führte fort: „Denn bei unseren Auftritten wollen wir in erster Linie die Besucher auf andere Gedanken bringen, sodass wir schließlich ein gut gelauntes Publikum in den Abend entlassen.“

„Gilbert Behl und Fabrice Vivier bringen ein unglaublich vielseitiges Programm auf die Bühne und ich freue mich, dass wir heute Abend so gut besucht waren“, zog Virginia Lisken, die Veranstalterin der Kleinkunstmusikreihe, das Fazit nach der stimmungsvollen Abendveranstaltung.