Aldenhoven: DSL-Ausbau in Aldenhoven: Zwei weiße Flecken verschwinden

Aldenhoven: DSL-Ausbau in Aldenhoven: Zwei weiße Flecken verschwinden

Das Unternehmen Soco Network Solutions GmbH (DN-Connect), Düren, wird in Siersdorf und Freialdenhoven ein DSL-Netz aufbauen. „Damit”, so wurde bei der Vertragsunterzeichnung im Aldenhovener Rathaus argumentiert, „werden zwei weiße Flecken in der Großgemeinde verschwinden”.

„Was lange währt, wird endlich gut”, sagte Bürgermeister Lothar Tertel. Das Auswahlverfahren war mit Unterstützung des Beratungsunternehmens TE-Consult Haag, Titz, geplant und durchgeführt worden.

Finanziert wird der DSL-Ausbau zu gleichen Teilen von der Gemeinde Aldenhoven und dem Kreis Düren aus Konjunkturpaket-II-Mitteln. Bisher konnten in den Teilgebieten von Aldenhoven nur geringe Geschwindigkeiten für Internet-Anschlüsse erzielt werden. Dies lag daran, dass Anschlussleitungen von der Vermittlung einen langen Weg bis in die unterversorgten Häuser der genannten Orte nehmen müssen. Gerade für Aldenhoven und Siersdorf sinkt dann das DSL-Signal auf minimale Geschwindigkeiten.

Tempo mit Glasfaser

Durch den geplanten Einsatz von sogenannten Outdoor-DSLAMs und einer breitbandigen Glasfaserverbindung in die genannten Orte kann die Bandbreite auf bis zu 16.000 kBit/s erhöht werden.

Soco hat schon in vielen Ortschaften des Kreises Düren den Breitband-Ausbau mit erheblichen Investitionen realisiert. Soco-Geschäftsführer Stephan Fuss hofft auf eine Verwirklichung der für Siersdorf und Freialdenhoven vorgesehnen Ausbaumaßnahmen für Februar/März Anfang 2011.

Maßgeblichen Anteil an dem nunmehr zu erwartenden Breitband-Anschluss hatten auch Initiativ-Gruppen aus den genannten Ortsteilen, die sich immer wieder mit nachhaltigen Ermahnungen zu Wort gemeldet hatten.