Jülich: Dreiste Schlägergruppe in Jülich: Zeugen gesucht

Jülich: Dreiste Schlägergruppe in Jülich: Zeugen gesucht

Eine brutale Schlägergruppe hat am Samstagmorgen in Jülich zunächst einen älteren Mann angepöbelt und anschließenden zwei zur Hilfe eilende Zeugen bedroht, geschlagen und ausgeraubt.

Gegen 9.30 Uhr beobachtete ein vorbeikommender Zeuge, wie mehrere junge Männer einen älteren Mann am Walramplatz anpöbelten. Der 17-jährige entschloss sich, dem älteren Mann zu helfen, wurde jedoch gleich von den Männern selbst angepöbelt und letztlich sogar von einem der Männer mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die anderen Männer kamen dazu, schlugen und traten ihn und sein Rad zu Boden.

Selbst auf dem Boden liegend, schlugen die Tatverdächtigen auf ihn ein, wobei er auch einen Tritt mit dem Schuh gegen den Kopf abbekam. Er wurde im Gesicht verletzt und trug Prellungen davon. Als der junge Mann auf dem Boden liegend sein Handy verlor, wurde ihm dies auch noch gestohlen und die Täter flüchteten, meldet die Polizei.

Ein weiterer 26-jähriger Zeuge, der mit dem Auto anhielt und den Vorfall beobachtet hatte, stellte den flüchtenden Täter mit dem gestohlenen Handy zur Rede. Er wurde jedoch von den anderen Tätern bedroht, sich nicht einzumischen. Als er zu seinem Auto zurückkehrte, war sein Handy - wie ein weiterer Zeuge angab - von Zweien der Tätergruppe aus dem offen gebliebenen Wagen geklaut worden.

Wer kann weitergehende Angaben zu den vier Tatverdächtigen machen, die als 20 bis 30 Jahre, gebrochen Deutsch sprechend, einer mit blauen Jacke, ein weiterer mit roter Jacke sowie der andere mit umgedrehter Basecap beschrieben werden.

Der anfänglich angepöbelte Mann wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizei Düren unter 110 oder die Polizeiwache Jülich.

(red/pol)