Ausstellung eröffnet: Drei Künstler in der „Alten Weberei“

Ausstellung eröffnet : Drei Künstler in der „Alten Weberei“

Die aktuelle Ausstellung in der Rödinger Galerie „Alte Weberei“ ist mit der Integration des Animationsfilms „Tawny“ in das Gesamtkonzept um eine weitere überaus sehenswerte Komponente bereichert worden.

Neben der Premiere ihres kurzen Videoclips zeigt Annette Stöckler Skulpturen, Christiane Brandt präsentiert Gemälde, Martin Langer komplettiert das Angebot mit aus Holz gefertigten Artefakten.

Das „Auge als Weg in das Innen“ steht als Leitidee über den von Annette Stöckler geschaffenen Köpfen. Schon beim Eintreten in den Raum wird der Betrachter durch einen seltsam provozierenden Blick einer Kopfskulptur mit Augen ohne Augäpfel und zum Zuhören bereiten Ohren aufgefordert, in gedankliche Interaktion zu treten. „Xylische Artefakte“ nennt Martin Langer seine Holzskulpturen, die davon profitieren, sich in der Alten Weberei in einem luftigen, großzügig bemessenen Raum entfalten zu können. „Kleine Beobachtungen, die mir direkt in die Seele springen“ benennt Christiane Brandt die Situationen, die oftmals den Ursprung ihrer Gemälde bilden. Genau dies vermitteln die gezeigten Bilder. Geöffnet ist die Ausstellung am 7. und 8. September jeweils von 15 bis 19 Uhr.

(jago)
Mehr von Aachener Zeitung