Kreis Düren: Dramatisches Finale um den A-Jugend-Kreispokal

Kreis Düren: Dramatisches Finale um den A-Jugend-Kreispokal

In einem turbulenten Finale haben die A-Junioren des FC Düren-Niederau in Oberzier den Pokal des Fußballkreises Düren gewonnen. Sie schlugen Germania Lich-Steinstraß mit 6:4 (0:3, 3:3) nach Verlängerung.

Die Germania kam zunächst wesentlich besser ins Spiel und hatte Chancen im Minutentakt. Daher ging die Elf verdient durch Patrick von Lüninck in Führung (19.). Visar Behrami markierte das 2:0 (27.). Niederau agierte in dieser Phase ideenlos. Die Jülicher bauten ihre Führung durch ein Traumtor von Timo Strüver auf 3:0 aus (42.).

„Wir hätten zur Halbzeit schon höher zurückliegen können, wenn nicht müssen”, schwante Niederaus Trainer Jürgen Wallraff zu diesem Zeitpunkt nichts Gutes. Doch anscheinend fand er in der Pause die richtigen Worte. Seine Elf agierte wesentlich agiler. Der starke Björn Salger verlud Keeper Julian Barzen und markierte den Anschlusstreffer (47.).

Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Kapitän Kai Watteler verkürzte Niederau auf 2:3 (58.). Nun war die Partie völlig offen. In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Schiedsrichter Nelson Ndongala gab einen Handelfmeter für Niederau (90.+3), den im Nachschuss Watteler versenkte.

In der fälligen Verlängerung kam Niederau nach der 4:3-Führung und dem Ausgleich durch Lich-Steinstraß letztlich doch zu einem klaren 6:4-Sieg.

Mehr von Aachener Zeitung