Jülich/Berlin: Dr. Torsten Rieger mit Doktorandenpreis ausgezeichnet

Jülich/Berlin: Dr. Torsten Rieger mit Doktorandenpreis ausgezeichnet

Dr. Torsten Rieger gehört zu den Trägern des Helmholtz-Doktorandenpreises. Der Materialforscher vom Jülicher Peter-Grünberg-Institut erhielt die Auszeichnung für den Forschungsbereich „Schlüsseltechnologien“ in Berlin im Rahmen der Jahrestagung der Helmholtz-Gemeinschaft.

Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka und Helmholtz-Präsident Prof. Otmar D. Wiestler verliehen den Preis an insgesamt sechs Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Sie erhalten jeweils 5000 Euro für ihre weitere Forschung sowie monatlich 2000 Euro für einen maximal halbjährigen Forschungsaufenthalt im Ausland.

Torsten Rieger beschäftigte sich in seiner Doktorarbeit damit, wie Halbleiter-Nanodrähte in einer Ultrahochvakuumanlage hergestellt werden können — nur wenige Nanometer dick, aber Mikrometer lang. Der Wissenschaftler kombinierte unterschiedliche Materialien in den Nanodrähten, das erhöht ihre Funktionalität.

Auf diese Weise können sie vielseitig eingesetzt werden, in effizienten Solarzellen ebenso wie in stromsparenden und schnellen Bauelementen. Auch grundlegende physikalische Phänomene lassen sich mit den Nanodrähten untersuchen.

Mehr von Aachener Zeitung