Jülich: Doppeltes Pech trifft jungen Rollerfahrer

Jülich: Doppeltes Pech trifft jungen Rollerfahrer

Ein Motorroller wurde am Freitag gegen 15.45 Uhr auf der Artilleriestraße in Jülich ein Raub der Flammen. Doppeltes Pech für den jungen Fahrer: Neben dem Roller verbrannte auch seine Börse mit Geld und Papieren.

Der 24-jährige Jülicher befand sich nach eigenen Aussagen mit seinem Roller von der Tankstelle kommend auf dem Weg Richtung Linnicher Straße.

Er schob das Zweirad, da dieses nicht angemeldet war. Beim Versuch es „nur mal kurz“ zu starten, fing der Roller sofort Feuer und brannte völlig ab. Obwohl die Feuerwehr schnell vor Ort war, konnte sie einen Totalschaden nicht mehr verhindern.

(ma.ho.)
Mehr von Aachener Zeitung