Linnich: Domino-Day für SIG-Azubis

Linnich: Domino-Day für SIG-Azubis

Das Einführungsseminar der neuen Auszubildenden von SIG Combibloc ist inzwischen beinahe legendär. Seit vielen Jahren fahren die neuen Auszubildenden des Linnicher Verpackungs- und Füllmaschinenherstellers zu Beginn ihrer Ausbildung für eine Woche in die BSJ Bildungsstätte nach Wolfshausen bei Marburg, um sich untereinander und auch ihre Ausbilder besser kennenzulernen.

Der Seminarort liegt mitten im Wald — Handyempfang und Fernsehen Fehlanzeige. Doch am Ende der Woche tat das der Begeisterung der jungen Leute keinen Abbruch.

Nach einem ersten gemeinsamen Mittagessen wurde das Wochenprogramm vorgestellt. Die Ausbilder schauten dabei in viele fragende und unsicher wirkende Gesichter der neuen Auszubildenden. Nach den ersten Übungen und einer Outdoor-Aktivität, bei der jedes zusammengestellte Team eine Aufgabe lösen musste, lockerte sich die erste Anspannung jedoch zusehends.

Am Abend stand der obligatorische Casinoabend auf dem Programm. Auch dieses Event bereitete die Gruppe gemeinsam vor. Eine Gruppe war für die casinotaugliche Dekoration des Raumes zuständig, eine andere entwickelte Spiele, eine dritte kümmerte sich um alkoholfreie Cocktails und die vierte präsentierte ein fantastisches Büffet. Alle waren begeistert davon, wie kurzweilig und unbeschwert ein Abend verlaufen kann, wenn alle gemeinsam anpacken.

Auch der nächste Tag war aufregend und brachte viele neue Eindrücke und Teamerlebnisse mit sich: Erneut standen diverse Gruppenübungen auf dem Programm. Und jeder einzelne machte persönliche Grenzerfahrungen auf einem Kletterseilparcours.

Schnittstellen schaffen

Nachmittags wurde der Gruppe das Hauptprojekt dieser Einführungsfahrt vorgestellt: Das gemeinsame Ziel war es, eine Kettenreaktion im Sinne von „Domino-Day“ herzustellen und auszulösen. Die Azubis wurden dazu in die Gruppen „Groß“, „Wasser“ und „Luft“ eingeteilt. Jede Gruppe sollte mindestens 15 Effekte in ihr Domino einbauen, das eine Lauf-zeit von fünf bis acht Minuten haben sollte.

Die besondere Herausforderung lag darin, Schnittstellen zu schaffen, an denen sich die Dominoläufe der einzelnen Gruppen trafen. Denn schließlich sollte das Gesamtkonstrukt ein großes, zusammenhängendes Gefüge sein, in dem jedes einzelne Element von entscheidender Wichtigkeit ist, damit alles reibungslos funktioniert — ganz so, wie es auch in einem menschlichen Miteinander sein sollte, privat und im beruflichen Kontext.

Alle Azubis sprühten vor Ideen, und viele konnten umgesetzt werden. Das gemeinsame Motto stellte sich schnell heraus: Alles drehte sich um SIG Combibloc — so wurden auch viele Getränkekartons in das Domino eingebaut. Zwei Tage lang wurde getüftelt und gebaut. Und dann: Die mit Spannung erwartete große Kettenreaktion, bei der zur Freude aller Beteiligten alles wie am Schnürchen lief.

Ein weiteres Highlight war der Besuch von Dr. Thomas Kloubert, Head of Production & Supply Chain Europe bei SIG Combibloc, und den Betriebsratsvertretern Carla Glashagen und Saban Mese. Dr. Kloubert stand am Lagerfeuer allen Fragen der Auszubildenden Rede und Antwort. Und nicht nur das: Auf die Frage eines Azubis zum Gesundheitszustand eines Geschäftsführers, der Tag für Tag stressige Situationen zu meistern hat, absolvierte Dr. Kloubert spontan zusammen mit den begeisterten Azubis ein 15-minütiges Workout-Programm.

Gute Grundlage

Nach der rundum gelungenen Einführungsfahrt sind sich die neuen Auszubildenden und ihre Ausbilder sicher: Der gute Kontakt untereinander und die Teamarbeit, die in dieser Woche ihren Anfang nahm, bilden eine gute Grundlage für eine gemeinsame, erfolgreiche Ausbildung.