1. Lokales
  2. Jülich

Test in Jülich: Die Innenstadt wird autofrei. Für drei Tage.

Test in Jülich : Die Innenstadt wird autofrei. Für drei Tage.

Die Innenstadt wird am Wochenende nach der Kommunalwahl von Samstag bis Montag (19. bis 21. September) zur autofreien Zone erklärt. Die Ergebnisse haben Einfluss auf das neue Mobilitätskonzept.

Mit der Aktion nimmt die Stadt Jülich erstmals an der Europäischen Mobilitätswoche  teil. Ziel der Kampagne ist es, den Menschen vor Ort zu zeigen, dass nachhaltige Mobilität die Lebensqualität für alle verbessert und es viele Möglichkeiten gibt, umwelt- und klimaschonend unterwegs zu sein.

Der freigewordene Raum kann nach Mitteilung der Stadt von den Bürgern, dem ansässigen Handel und der Gastronomie für Aktionen genutzt werde. Auch findet am 20. September ein verkaufsoffener Sonntag statt, der dann besonders viele Radfahrer und Fußgänger in die Innenstadt locken soll. Die Stadt Jülich wird das verlängerte autofreie Wochenende mit eigenen Aktionen begleiten und das Vorhaben von einem externen Expertenbüro im Rahmen des Mobilitätskonzeptes, das aktuell erstellt wird, umfänglich analysieren und auswerten lassen. Wird die autofreie Innenstadt von den Bürger positiv angenommen, könnte dies Einfluss auf die künftige Planung haben.

Neben dem bereits verkehrsberuhigten Marktplatz werden die bisher nicht beruhigten Teile der Kölnstrasse, von dort ausgehend die Kurfürstenstraße bis Römerstraße sowie die Marktstraße und die Kleine Rurstraße in den Aktionsraum aufgenommen. Lieferfahrzeuge, Taxis, der Jülicher Bürgerbus und Schwerbehindertenfahrzeuge mit Parkausweis dürfen trotz Sperrung in die Innenstadt, auch die E-Ladestation und die Carsharing-Station auf der Kölnstraße dürfen genutzt werden.

(red)