Jülich: Die erwachsene Seite von Erich Kästner

Jülich: Die erwachsene Seite von Erich Kästner

Der Mann ist nicht von gestern. Er hätte auch in unsere Welt gepasst. Die Rede ist von Erich Kästner, einem der berühmtesten deutschen Schriftsteller des vergangenen Jahrhunderts. Auch wenn Kästner seine Popularität vor allem seinen Kinderbüchern wie „Das doppelte Lottchen” und „Das fliegende Klassenzimmer” zu verdanken hat, so hatte der Autor doch noch eine ganz andere Seite.

Als Erwachsenenautor und Lyriker nahm er sich der Missstände seiner Zeit an und kritisierte sie mit Wortwitz und Scharfsinn. Diese Facette des Kästnerschen Werkes präsentierte Hans Georgi in seinem Musik-Kabarett „Die Welt ist rund” anlässlich des Welttages des Buches in der Jülicher Buchhandlung Fischer.

Georgi brachte Kästner dem Jülicher Publikum auf humoristische Weise nahe und machte seinem Ruf als „Mann der Pointen” alle Ehre. Er verband die Biographie Kästners mit seinen Geschichten und Gedichten.

Viele Besucher hatten Kästner so gewiss noch nicht gehört. Der Kabarettist hatte die Gedichte Kästners vertont und brachte sie dem Publikum als Lieder nahe. Im Gegensatz zu seinen Kinderbüchern des Autors sind diese nicht immer ganz unbeschwerte, leicht verdauliche Kost. „Kästners Lebensgeschichte ist eng verknüpft mit den gesellschaftlichen Verhältnissen seiner Zeit”, wusste Georgi zu vermitteln.

Mehr von Aachener Zeitung