1. Lokales
  2. Jülich

Trunksitzung: Die CCKG ist im 33. Jahr eine Jülicher Alternative

Trunksitzung : Die CCKG ist im 33. Jahr eine Jülicher Alternative

Bei der seit einiger Zeit restlos ausverkauften Trunksitzung der Café Cholera Karnevalsgesellschaft (CCKG) feierten zahlreiche blau-weiß gekleidete Besucher die fünfte Jahreszeit mit viel Musik und vor allem Jeckerei.

Schon zu einer Tradition geworden stellte der Einmarsch der Garde samt Dreigestirn einen Höhepunkt der Sitzung dar. Denn hier zeigt die Prinzengarde ein Cover, das eigens für die Trunksitzung im Zeichen des Karnevalspunks hergestellt wurde. Dieses Mal hat es „Despacito“ getroffen.

So zeigte der Hauptmann „Hacky Posaune“ zusammen mit der Band der Prinzengarde „11 Mochito“ – einen sommerlichen Karnevalssong im Zeichen des Alkohols.

Auch im weiteren Verlauf der Sitzung dominierte die Musik. Den ganzen Abend hindurch von der Sitzungskapelle „Les 6 Kölsch 1 Cola“ beigesteuert.

„Wir haben hier heute einige Jubiläen zu feiern“, sagte Uwe Mock, der Präsident der CCKG und Sänger bei „Les 6 Kölsch und 1 Cola“. So befindet sich die CCKG nunmehr in der 33. Session. Darüber hinaus feiert sie seit 22 Jahren ihre Sitzungen im Kulturbahnhof. Dementsprechend zeigte die Band auch ihren Sessionstitel „33 Johr“.

Für weitere Musik sorgten beispielsweise „Fuss“ mit „Wahnsinn“ (Petry) oder Bernd „Pflaumen“ Flücken mit Liedzeilen wie „Am schönsten ist es in Jülich an der Rur“.

Neben der Tanzgruppe „Fernsehballett“ der CCKG zeigten auch die „Tanzmariechen“ ihr Können. Dabei zeigte die gemischte Gruppe einen fast perfekten Gardetanz zu traditioneller Karnevalsmusik.

Auch Gastbeiträge bekamen die Zuschauer der Trunksitzung zu sehen. Zum einen die Garde KG Herzogstädter, die den letzten Tanz dieser Session auf das Parkett der Bühne legten und dafür von den Zuschauern die erste Rakete des Abends ernteten. Zum anderen das Herrenballett der KG Ulk. Diese zeigten ihren Tanz unter dem Motto „100,11 Das Blümchenradio“.

Das Musikvideo zu „11 Mochito“