Altenburg: Die Altenburger Schützen sind beim Festzug hitzefest

Altenburg: Die Altenburger Schützen sind beim Festzug hitzefest

„Ich habe schon meine lange Unterhose hochgekrempelt“, rief einer der Altenburger Schützen am Sonntag durch das Festzelt. Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele der uniformierten Männer und Frauen ins Schwitzen. Doch davon ließen sich die Schützen vor dem Festzug durch das Dorf nicht die Laune verderben.

Schon am Freitag wurde das Schützenfest mit der Altenburger Nacht eröffnet, bei der die Dürener Formation „G&Joe-Band“ auftrat und für musikalische Unterhaltung sorgte. Samstag folgte die Königsmesse, die der Selgersdorfer Pfarrer Peter Jöcken hielt.

Den Titel des Schützenkönigs konnte sich Sven Schneider sichern. Bei den Frauen wurde Petra von Czapewski Erste, und Birgitt Muckel belegte vor Anna Lehner den zweiten Platz. Martin Fröhlich erhielt bei den Männern den goldenen Pokal. Thomas Schnmidt erreichte den zweiten Platz, und Bernd Eßer schoss sich ebenfalls auf das Treppchen.

Thomas Schmidt ist auch dieses Jahr wieder der Brudermeister der St-Hubertus-Schützen. Peter Hüvelmann sowie Karl-Heinz Maak bekleiden das Amt des Generals und werden vom Hauptmann Daniel Hüvelmann unterstützt. Silvia Schumacher, Sven Schneider, Vera Giebels und Andreas van Ermingen sind die Leutnants. Darüber hinaus wurde Birgitt Muckel für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Dieses Jahr sind die Schützen aus Aldenhoven, Lich-Steinstraß, Daubenrath und Selgersdorf nach Altenburg gekommen, wo sie vom Brudermeister Thomas Schmidt empfangen wurden. Nachdem die befreundeten Schützengesellschaften aus den umliegenden Ortschaften im Festzelt begrüßt worden waren, konnte der Festumzug beginnen. Der Spielmannszug Blau-Weiß Neu-Pattern sorgte auf dem Weg durch das Dorf für musikalische Begleitung.

Die Kürze des Zuges dürfte bei den vorherrschenden hohen Temperaturen den meisten Schützen ausgesprochen gelegen gekommen sein.

(ikr)