Schleiden: Deutscher Telematik-Preis gibt Couplink Group AG weiteren Auftrieb

Schleiden: Deutscher Telematik-Preis gibt Couplink Group AG weiteren Auftrieb

Es ist nicht der Nobelpreis, aber für den seit einigen Jahren in Schleiden ansässigen Software-Entwickler Couplink Group AG ist der „Deutsche Telematik-Preis 2016“ eine bemerkenswerte Auszeichnung.

Der ETM-Verlag, ein Fachverlag rund ums gewerblich genutzte Fahrzeug, der sich mit dem internationalen Transportwesen und dem Fuhrpark-Management befasst und mit der Motorpresse und Dekra eng verbunden ist, lobt diesen Preis aus. Um ihn hatten sich rund 40 Firmen beworben.

Gegen diese große Konkurrenz hat sich das Schleidener Unternehmen mit seiner Software „couplinkyourfleet“ in der Kategorie Nachrüst-Telematik für Lkw durchgesetzt. Bewertet wurden die Einsendungen im Telematik-Labor der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Friedrichshafen.

Couplink stellt die passende Software her „für alle, die mobil unterwegs sind“. So brachte es Monika Tonne, Mitinhaberin und Vorstand von Couplink, auf den Punkt. Ausgehend von einer Standard-Software begegnet sie den heterogenen Anforderungen unterschiedlichen Branchen mit schlanken und individuellen Lösungen, damit „die Lkw auf der Überholspur bleiben“. Das Know-how jeder Branche wird in schlanken Bausteinen passen zugeschnitten.

Ständige Online-Verbindung

Im Transportgewerbe sorgen die Entwicklungen für eine ständige Online-Verbindung zwischen Disponent und Fahrer. Über Tablet und Navigationsgerät können notwendige Informationen verzögerungsfrei ausgetauscht und umgesetzt werden. Strecken, Lenk- und Ruhezeiten sowie alles ansonsten Wissenswerte werden sofort erkennbar.

Aber nicht nur für das Transportgewerbe im Allgemeinen ist sie in Anwendung. Der Entsorgungsbereich profitiert von ihr in hohem Maße und ermöglicht die Disposition für mehrere Segmente, zum Beispiel für die Sperrmüllentsorgung von der Auftragserteilung bis zur Reihenfolge-Optimierung. Interessant ist die von Couplink entwickelte Software auch für die Ölbranche, die Pharmalogistik und vor allem für den Zustelldienst. Die Software ermöglicht eine schnelle und mobile Einsatzsteuerung für handwerkliche Außendienste. Sie sorgt für die jederzeitige elektronische Verbindung des Mitarbeiters mit der Einsatzplanung bis zur Rechnungsausstellung.

Benutzerfreundliche Software

Das 24 Personen starke Team um das Ehepaar Monika und Jens-Uwe Tonne ist stets mit der Weiterentwicklung der Software beschäftigt. „Sie muss benutzerfreundlich und einfach handhabbar sein.“ Gerade dies hat die Verleihung des Telematik-Preises bestätigt.

Couplink residiert in der Villa und im Herrenhaus des ehemaligen Hofes Weitz an der Siersdorfer Straße, welches der jetzige Eigentümer Edmund Falk passend für das Unternehmen zugeschnitten hat.

Die Ruhe und das gute Betriebsklima, zu dem auch das gemeinsame Mittagessen zählt, haben wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen, was im Übrigen auch von Bürgermeister Ralf Claßen besucht und gewürdigt worden ist.

(gre)