Der nächste Meilenstein für Jülicher Alzheimer-Therapie

Jülicher Alzheimer-Therapie: Der nächste Meilenstein ist erreicht

Der im Forschungszentrum Jülich (FZJ) entwickelte Alzheimer-Wirkstoff-Kandidat PRI-002 geht in die nächste Prüfungsphase: Am Dienstag wurde den ersten gesunden Probanden die erste Tagesdosis des Wirkstoffs verabreicht.

Ziel ist es, die Sicherheit für vier aufeinander folgende Wochen täglicher Verabreichung zu demonstrieren. Das teilte das Forschungszentrum mit.

„Der Wirkstoffkandidat hat im Sommer seine Sicherheit und Verträglichkeit bei einmaliger Anwendung in gesunden Menschen unter Beweis gestellt – und zwar bis zur höchsten geplanten Dosierung“, sagt Dieter Willbold, Alzheimer-Forscher am FZJ. PRI-002 gehört zu einer völlig neuen Klasse von Wirkstoffen, auch der Wirkmechanismus ist neu: Anders als bisherige Wirkstoffkandidaten zerstört PRI-002 gezielt und direkt die toxischen Eiweißverklumpungen, die eine zentrale Rolle im Krankheitsgeschehen spielen.

Versuche in Tieren mit PRI-002 haben vielversprechende Eigenschaften gezeigt, die einen Einsatz als Medikament begünstigen. So führte die orale Verabreichung an Mäusen mit alzheimerähnlichen Symptomen zu einer kognitiven Leistungsverbesserung.

Mehr von Aachener Zeitung