1. Lokales
  2. Jülich

Jülich: Denkmalwert der Altstadt Jülichs im Fokus

Jülich : Denkmalwert der Altstadt Jülichs im Fokus

25 Jahre nach dem Architektenwettbewerb „Innenstadtsanierung” ist die Pasqualinische Altstadt in Jülicher wieder intensiv in der Diskussion. Bei der nächsten Stadt- und Schlossführung des Fördervereins Festung Zitadelle am Sonntag, 5. April, wird Conrad Doose auf diese Aspekte näher eingehen.

In der Nachkriegsarchitektur prägen Renaissanceformen den Altstadtkern, den Marktplatz mit seinen „südlichen Wurzeln”, das „Alte Rathaus” und das „Stadthotel” - Architektur der „dritten Stadtgründung” Jülichs, die an ihre italienischen Ursprünge erinnert.

Im Bereich des Markt- und Kirchplatzes erläutert der Vereinsvorsitzende aktuelle Fragen zum Denkmalwert der - in der Jülicher Altstadt - einzigartigen 1950er-Jahre-Architektur.

Zudem bietet er konstruktive Lösungen für geeignete Werbeanlagen. Spezielle Betrachtung erfährt die südliche Marktseite, für die Architekt Bruno Wernerus die Gebäude entworfen hat. Interessierte Bürger - gerne auch politische Entscheidungsträger - erhalten während der Führung fachkundige und fundierte Informationen zum Thema.

Die Führung wird in Zusammenarbeit von Volkshochschule Jülich und dem Förderverein der Festung Zitadelle angeboten. Start der interessanten Führung ist um 11 Uhr an der Pasqualini-Brücke.