Das Ship of Tolerance ist im Jülicher Brückenkopf-Park angekommen

Kostenpflichtiger Inhalt: Ship of Toleranz : 120 bunte Segel für Menschlichkeit und Toleranz

„Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind der richtige“. Dieser Satz wird dem römischen Philosophen Seneca zugeschrieben. Das „Ship of Tolerance“ kannte den Weg und hatte den richtigen Wind, denn es hat in seinem Heimathafen angelegt. Seit Sonntag liegt der 18 Meter lange und elf Tonnen schwere Einmastsegler im Brückenkopf-Park Jülich vor Anker.