Dürboslar: Das „Mooswief“ ist auf „Schleerlinchen“ getauft

Dürboslar: Das „Mooswief“ ist auf „Schleerlinchen“ getauft

Ganz im Zeichen des närrischen Jubiläums mit dem 6x11-jährigen Bestehen stand bei der Karnevalsgesellschaft „Schlemmännchere“ Dürboslar auch die traditionelle „Mooswief-Taufe“. Nach dem Auftakt mit der Prinzenproklamation und der Kür des Prinzenpaares Reiner (Koch) und Christine (Frings) ist die „Dürboslar-eigene“ Taufe einer „Mooswief“-Nachbildung ein ganz besonderer Akt der Brauchtumspflege.

Bedeutsames Ereignis

Mit der alljährlichen Folge des Taufaktes waren in diesem Jahr die „Schleer Kloes“ als Taufpaten nominiert worden. In der Begrüßung der Gesellschaftsdelegationen im proppenvollen Saal der Gaststätte Sevenich sprach „Schlemmännchere“-Präsident Thomas Küppers von einem für die Region bedeutsamen Ereignis, zu dem sich viele Karnevalisten zusammenfinden. Neben den Taufpaten aus Schleiden begrüßte er als Ehrengäste auch Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen und Ortsbürgermeister Erwin Geisinger.

Unter den Klängen des Spielmannszuges Dürboslar wurde die obligatorische Zeremonie der Taufe mit dem Einmarsch der „Majestäten“ von Prinzenpaar und Gefolge sowie der „Schlemmännchere“-Garde und der „Taufmannschaft“ von den „Schleer Kloes“ eingeleitet.

„Es ist uns allen eine große Freude und eine ganz besondere Ehre“, so freute sich „Kloes“-Präsident Willi Kleiker, „wenn wir nach 2010 heute zum zweiten Male die Mooswief-Taufe vornehmen dürfen. Dabei wir haben es hier mit der Patronin des Maastrichter Karnevals zu tun, die als Gemüse- und Marktfrau ‚Mooswief‘ genannt wird.

Die Holländer sagen dazu ,Et Groentewife van et platte Land‘. Da die Dürboslarer und Schleidener auch auf dem platten Land leben“, so Kleiker, „besteht für uns Landbevölkerung geradezu die karnevalistische Verpflichtung zur Verehrung des ‚Mooswiefs‘. Deshalb haben wir als Schleer Kloes eine spezielle Aufgabe der Mooswieftaufe übernommen und haben uns für einen adeligen Namen entschieden.“

Feierlich wandte sich Präsident Kleiker dann an das Taufobjekt: „Liebes Mooswief, wir taufen dich jetzt auf den Namen: Schleerlinchen zu Dürboslar.“ Als erste Huldigung für das Mooswief präsentierte daraufhin der Präsident das „Kloes“-eigene Männerballett.

Eine vielseitige Referenz mit Aufmärschen und Tanzgruppen erwiesen im Laufe des Abends auch mehrere Gastgesellschaften. Angereist waren die „Turmschwalben“ aus Aldenhoven, Rot-Gold Rödingen, IGR Siersdorf, „Fidele Brüder“ Tetz, „Willerjecke“ aus Gereonsweiler, „Kluet en Riekeleeser“ Oberembt und die „Brander Stiere“.

(zts)